.

ANTWORT: In derartigen Situationen hilft manchmal Mediation. Mit rechtlichen Schritten ist der Situation schwer beizukommen. Droht das Einfrieren von Leitungen, könnte man eine Unterlassungsklage erwägen. Man könnte die Dame auch darüber aufklären, dass es die Möglichkeit gibt, Eigentümer aus der Gemeinschaft auszuschließen, wenn der Miteigentümer von seiner Wohnung oder den allgemeinen Teilen der Liegenschaft einen die Interessen der übrigen Eigentümer empfindlich schädigenden Gebrauch macht. Dieser Ausschluss aus der Gemeinschaft sollte aber der letzte Ausweg sein, weil dieser nach der erfolgreichen gerichtlichen Auseinandersetzung auf die Versteigerung des Miteigentumsanteils der betreffenden Person zielt.